Reisebett für Große

Reisebett für Große
Beitrag aktualisiert am 19.08.2020


Ist euer Kind auch schon zu groß fürdas Babyreisebett geworden? Braucht es trotzdem einen sicheren Raum, Schutz vorm Rausfallen oder schlicht Mückenschutz? Unsere Lösung seht ihr hier: ein Bettzelt! 🙂

Es hat sich sowohl bei unseren beiden Urlauben in Ungarn, als auch in der Toskana sehr bewährt. 

Praktischerweise passt es auf jedes Standardbett. Zunächst muss man das Zelt wie ein Spannbettlaken über die Matratze ziehen. Wie bei einem Iglu-Innenzelt führt man dann die biegsamen Stangen, die zuvor klein verpackt in der Tasche lagen und sich dank Gummiband zu einem langen Stab auffalten über das Zelt und klickt die Ösen des Zeltes in die Stangen ein. 

Im Prinzip also wie ein nach unten offenes Iglu in Matrazengrösse.

Nun kann es in Hotel, Kur-und Rehahaus oder Jugendherberge über vorhandene Matratzen (bis 20cm Dicke) gezogen werden. Für viele, die sonst ein Kinderbett/Pflegebett nutzen, eine gute Alternative.

Die Außenstangen sind so stabil, dass man auch noch ein Bettlaken als Sichtschutz oder zur Verdunklung darüber legen könnte. Prima für Kinder, die im Elternzimmer schlafen, während Mama und Papa noch lesen wollen.

Kombiniert mit einer Luftmatratze ist das Teil als Moskitoschutz oder eben separierter “Schlafraum“ in einem Großzelt praktisch und auch für erwachsene Backpacker in Massenunterkünften nützlich. Falls man also mal nach Santiago de Compostella pilgern möchte hat man so etwas Schutz und Privatsphäre in den Pilger-Herbergen. Aber wer von uns kommt schon dazu? 

Apropos Backpacker: Verpackt ist das Ding eine schmale Tasche mit wenig Gewicht, die in jeden Rucksack passt.

Wir haben uns für das “kleine Schwarze“ von Deryan entschieden und sind noch Jahre später sehr zufrieden mit dem Kauf. 

Wirklich „Ausbruchssicher“ ist es aber nicht. Es eignet sich dazu Reize zu reduzieren, Mücken abzuhalten und wenn man es zu Hause einführt eine mobile vertraute Umgebung zu gestalten. Auch für Kinder, die häufig an verschiedenen Orten zur Ruhe kommen müssen, weil sie oft bei  der Oma sind, viel reisen oder die Eltern getrennt leben ist dies eben ein vertrauter, aber mobiler Schlafplatz. 

Sehr aktive Kinder brauchen zumindest etwas Zeit um rauszubekommen, wie sie das Ding doch von der Matratze ziehen, die Reißverschlüsse aufbekommen oder ähnliches. Da hat man zumindest ein bisschen Vorwarnung, falls das Kind aufwacht, ehe es loszieht um sich von der Treppe der Ferienwohnung zu stürzen. Wenn man das Kind aber zu Hause an dieses Bettzelt gewöhnt, kann es gut sein, dass die Kinder unterwegs ruhiger als sonst sind und so gar kein Bedürfnis nach „Bettflucht“ verspüren.

Alles in allem: Funktioniert, wird vom Kind geliebt, ist simpel aufzubauen, stabil und funktional.

Mein Fazit: Tolles Teil – sonst würd‘ ich es ja nicht empfehlen!

2 Gedanken zu „Reisebett für Große

  • 14. April 2019 um 11:01
    Permalink

    Hallo. Wir suchen grade genau sowas für unseren Sohn zum übernachten in der Schule. Wie heißt den das Zelt und wo kann man es kaufen?
    Lg Sandra klimt

    Antwort
    • 19. August 2020 um 16:11
      Permalink

      Es handelt sich um das „Deryan Bettzelt“. Man findet es u.a. bei Amazon.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.