Außergewöhnlich gut leben – wenn der Alltag anders ist

Kinder mit besonderen Bedürfnissen großzuziehen ist eine besondere Herausforderung. Eltern behinderter Kinder sind nicht nur Mutter oder Vater, sondern auch Pflegepersonen und persönliche Assistenz des Kindes. Sie organisieren Therapien und Förderung, stellen Anträge, sprechen mit Experten und sichern die notwendige Betreuung. Ein Manager-Job auf den sie niemand vorbereitet hat. Eine Aufgabe, die trotz aller Liebe, mit größtem Optimismus und bei aller Tatkraft an Grenzen führen kann.

„Außergewöhnlich gut leben“ ist auf die Bedürfnisse und Erfahrungen von Eltern behinderter Kinder zugeschnitten, die

  • Alltag und Pflege souverän managen wollen
  • sich gegenüber Autoritäten und Außenstehenden behaupten möchten und selbstbewusst
  • die Interessen Ihres Kindes und Ihre eigenen Bedürfnisse vertreten wollen.
  • sich ein erfülltes Berufs- und Privatleben wünschen
  • kreativ und beherzt die Herausforderungen dieses anderen Alltags angehen wollen
  • Know-How für ein gutes Pflege-Management benötigen
  • Krisen als Chance betrachten und sich persönlich weiter entwickeln möchten.

Wenn Sie auch außergewöhnlich gut leben möchten, obwohl ihr Alltag „etwas anders“ ist – dann bin ich gern für Sie da!

Ich bin Coach, Pädagogin, Seelsorgerin – und Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom, Autismus und Zöliakie, sowie zweier weiterer Kinder. Ich weiß wovon Sie sprechen.

Herzlich Willkommen!

Vielleicht sind Sie gerade in einer dieser Sitationen?

In den ersten Jahren nach der Diagnose, stellen manche Eltern frustriert fest:

Warum sagt einem das eigentlich keiner?
Woher soll ich denn wissen, was das Beste ist?
Wie soll ich damit nur zurechtkommen?

Die neuen Aufgaben sind herausfordernd:

Es ist unfassbar, was ich plötzlich an Behördenkram verstehen muss!
Ich wünschte, ich könnte mit Ärzten, Therapeuten und Erziehern auf Augenhöhe reden!
Man muss einfach über alles selbst Bescheid wissen!

Und dann sind da die leisen Gedanken:

Und wo bleibe ich? Wer hört denn mir mal zu? Kann das überhaupt jemand verstehen?
Wie kann ich nur allen gerecht werden?
Ich weiß nicht, wie lang ich das alles noch schaffe …

Und später fragt man sich:

Ich will wieder ins Berufsleben! Wie kann ich Pflege und Job vereinbaren?
Welche Schule, welche Arbeit, welches Lebensform ist die richtige Wahl für mein Kind?
Das hat mich verändert – wer bin ich eigentlich und was will ich heute für mich?

Sie kennen diese Fragen, Gefühle und Situationen? Dann sind Sie hier richtig!